NetPIX Motion

High-End Grafik-Controller für Visualisierungssysteme

NETPIX MOTION

HIGH-END GRAFIK-CONTROLLER FÜR VISUALISIERUNGSSYSTEME

Der netPIX-motionST ist der kosteneffiziente Einstieg in die netPIX Serie von eyevis, eine breite Palette an leistungsfähigen Videowand- Controllern für anspruchsvolle Visualisierungssysteme. Neben einzelnen Display- und Projektionsgeräten, können mit dem netPIX-motionST auch kleine bis mittlere Videowände angesteuert werden. Seine Multi-Screen-Fähigkeit bietet dabei die Möglichkeit, die Ausgänge unabhängig anzusteuern oder als eine zusammenhängend Desktop-Oberfläche zu betreiben. Die Bandbreite reicht dabei von einfachen Bilddateien, Dokumenten, Video-Streams über Remote Capture über Standard Netzwerke bis hin zu physikalischen 4K Echtzeit Eingängen. Diese Quellen können beliebig gemischt, skaliert und positioniert werden.

Damit bietet der motionST heute schon alle Technologien, um auch zukünftigen Anforderungen gerecht zu werden.

Zur optimalen Ansteuerung des Controllers, empfehlen wir unsere Enterprise Wall Management Software  eyeUNIFY.

Die Darstellung des richtigen Inhalts, zur richtigen Zeit und in bestmöglicher Qualität, erleichtert damit jegliche Arbeit, ob im Kontrollraum, im Showroom, bei einer Veranstaltung oder jeglicher anderer professioneller Videoinstallation.

Die Vorteile der netPIX-motion Controller auf einen Blick

  • Günstiger Einstiegs-Controller für die Ansteuerung von Videowänden in Kontrollräumen und Präsentationsbereichen
  • Neueste IT-Hardware für die Ansteuerung von Videowand- und Displaysystemen
  • Hardware-Plattform für Videowandmanagement-Software, z.B. eyeUNIFY von eyevis
  • Redundante Netzteile
  • Windows- und Linux-basierte Systeme verfügbar
  • Neue Funktionen wie Über- und Einblendungen, Alpha Blending, Key Coloring

Ein Split-Controller wird benötigt, um ...

  • eine Vielzahl von Quellen verschiedenster Art (IP, RGB/DVI, Analog, ...) an Ihr System anzuschießen und dadurch darstellen zu können.
  • die angeschlossenen Eingangssignale an eine Vielzahl an angeschlossenen Displays an den Ausgängen zu verteilen.
  • eine zusammenhängende Desktop-Oberfläche über die angeschlossenen Module einer Videowand zu generieren.
  • die Bildsignale in frei in Größe und Position auf den angeschlossenen Displays zu platzieren.

netPIX Motion Systemueberblick

Datenblatt

netPIX Motion Datenblatt