Neubau der Erbe Academy mit zukunftsorientierter Medientechnik

14.06.2016

Weltweit agierende Erbe Elektromedizin GmbH in Tübingen schult mit Videowänden von eyevis

Das weltweit agierende Traditions­unternehmen Erbe Elektromedizin GmbH mit Sitz in Tübingen schreibt Kunden- und Mitarbeiterschulung ganz groß. Mit der Erbe Academy betreibt der Hersteller eine eigene Schulungs­stätte, deren neuer Erweiterungsbau auf Präsentationstechnik von eyevis setzt.

Zwei Videowände mit höchster Bildqualität

Die vier technisch herausragend ausgestatteten Schulungs­räume stellen eine Fläche von insgesamt mehr als 300 m2 bereit und sind flexibel angelegt. Im Bedarfsfall können zwei oder sogar drei der Räume zu einem großen Saal zusammengeschlossen werden. Das dann entstehende große Auditorium, das Platz für 250 Teilnehmer bietet, sowie der verbleibende kleinere Schulungsraum sind jeweils mit einer LCD-Videowand von eyevis bestückt.

Beiden Videowänden gemeinsam ist ihre hohe Auflösung: Sowohl die kleinere 2×3-Videowand als auch die 3×6-Videowand im großen Schulungssaal bestehen aus HD-Monitoren mit einer Einzelauflösung von jeweils 1920 x 1080 Pixel. Erbe entschied sich für die 55”-LCD-Systeme EYE-LCD-5500-XSN-LD-FX-700, die in der Videowand einen kaum sichtbaren Steg von nur 3,5 mm ermöglichen und darüber hinaus mit 700 cd/m2 eine hohe Lichtstärke anbieten. Während der Präsentationen muss der Raum damit in der Regel nicht abgedunkelt werden. Die hervorragenden optischen Eigenschaften ermöglichen es außerdem, im Schulungsraum eine Live-Schaltung aus einem OP-Saal heraus auf den Videowänden zu zeigen. Selbst Details können so visualisiert und den Schulungsteilnehmern per Videokonferenz verdeutlicht werden.

Durchdachte Details

Die Videowand im großen Schulungssaal wird zusätzlich durch einen großen Touch-Overlay-Rahmen aufgewertet, der alle Monitore mit ihrer Gesamtfläche mit einer Breite von etwa 7 m und einer Höhe von 2 m umfasst. Das Touch-Overlay erlaubt eine händische Bedienung durch den Präsentator direkt vorne an der Videowand.

Als Basis zur Montage wählte Erbe die service-freundlichen Front-Access-Halterungen. Durch deren so genannten Push-Open-Mechanismus können die Monitore im Servicefall einfach einzeln nach vorne abgenommen werden. Und zwar so, dass der Touch-Overlay-Rahmen nicht entfernt werden muss. Bei dieser speziellen Konstruktion wurde dazu auf die sonst übliche Schutzscheibe vor den Displays verzichtet.

Die beiden Videowände sind mit einem Netpix NPX-4900Plus vernetzt. Dieser netzwerkbasierte Grafik-Controller zur Ansteuerung von Großbildwänden generiert wahlweise eine Bildoberfläche, die alle Monitore der Videowand umfasst, oder unterteilt die Videowand in Multi-Screens. So werden beliebige Bildwandkonfigurationen möglich, wodurch die jeweilige Schulung mit einer passenden Präsentation optimal unterstützt werden kann. Externe Quellen lassen sich dabei über die 16 Eingänge des netPIX integrieren. Mit vorkonfigurierten Layouts der eyeCON Videowall-Management Software lassen sich die verschiedenen Quellen über die Crestron-Mediensteuerung dem benötigten Szenario entsprechend aufrufen.

Der auf Seiten von eyevis verantwortliche Sales Manager für die Märkte Information & Presentation Reiner Lutz konnte sich direkt für dieses Projekt begeistern: „Wir mussten bei dieser Installation gleich vier Forderungen erfüllen: Die LCD-Wand ist mit einer resultierenden Bildschirmdiagonale von 6,80 m sehr groß und braucht daher sehr hoch aufgelöste Displays und eine leistungsstarke Ansteuerung. Hinzu kommen noch die Interaktivität durch das Touch-Overlay und die hohe geforderte Lichtstärke – schließlich ist die Saalarchitektur mit modernen, riesigen Fensterfronten und Tageslichteinfall geplant worden.“ Er führt fort: „Die große Videowand der Erbe Academy war in technischer Hinsicht anspruchsvoll, und genau darin liegen die Stärken von eyevis-Produkten!“

Regional angesiedelt, international stark

Die beiden international angesehenen Unternehmen Erbe und eyevis, die beide als Technologieführer in ihrem jeweiligen Segment gelten, haben ganz unabhängig voneinander ihre Ursprünge im Großraum Reutlingen/Tübingen in Baden-Württemberg im Süden Deutschlands. Auch die für die Planung verantwortliche AV-Consulting- und Ingenieurgesellschaft macom und ITK Systemhaus Heldele, das die Integration der Medientechnik im Erweiterungsbau der Erbe Academy durchgeführt hat, kommen aus der Region. „In der Integrationsphase haben wir die regionale Nähe geschätzt“, führt Armin Flaisch, Gebäudemanager der Erbe Elektromedizin aus. „Die Entscheidung für eyevis haben wir allerdings aufgrund der hohen Kompetenz und Produktqualität gefällt. Die brillante Bildqualität, die alltagstaugliche Bauweise sowie die custom-made Zusatzmöglichkeiten der eyevis-Technologie überzeugen uns.“

koch0629.jpg

Download

Dieser Artikel wurde verschlagwortet mit: Videowand, Tübingen, Erbe Elektromedizin, Schulungsraum, 1920 x 1080 Pixel, LCD, 55 Zoll, EYE-LCD-5500-XSN-LD-FX-700, Training, Netpix, Touch-Overlay, Präsentation, Mitarbeiterschulung